Malerwerkstätte für Putz-, Maler- und Trockenbauarbeiten


Jan Becker setzt die Tradition fort

Jan Becker, am 21.02.1970 geboren, begann nach seinem Realschulabschluss die Ausbildung als Maler und Lackierer bei der Firma Walter Nebel in Obernburg. Seine zweijährige Lehrzeit schloss er im August 1988 mit der Gesellenprüfung ab. An­schliessend kehrte er in den elterlichen Betrieb zurück, in dem er drei Jahre als Geselle arbeitete. Während dieser Zeit erweiterte er in zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen ständig seine Fähigkeiten und Kenntnisse.

Ab August 1991 begann er die 2-jährige Aus­bildung zum staatlich geprüften Techniker mit der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik an der Fach­schule für Technik und Gestaltung in Fulda, die er im Juli 1993 abschloss. Ein großer Schwerpunkt hierbei lag in der Farb- und Objektgestaltung und im Bereich der Denkmalpflege.

Gleichzeitig legte er vor der Handwerkskammer Kassel die Meisterprüfung im Maler- und Lackier-­handwerk ab.

Im Mai 1994 beendete er erfolgreich seine Aus­bildung zum Restaurator im Maler- und Lackier-­handwerk, nachdem er zuvor ab November 1993 in mehreren Vollzeitlehrgängen im Deutschen Zentrum für Handwerk- und Denkmalpflege in Fulda sein Wissen in diesem Bereich erweitert hatte.

Von 1993 bis Ende 2001 arbeitete er als angestellter Meister im Betrieb und übernahm im Jahre 2002 die GmbH.

 Er gehört damit inzwi­schen zur sechsten Generation des Geschäftes und zur fünften von Malermeistern in der Familie Becker. 

Jan Becker ist seit 2008 Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Miltenberg-Obernburg und seit 2013 als Fachgruppenleiter der Gruppe Putz- und Stuck des Landesinnungsverbandes Bayern tätig.

Seit 2010 ist seine Ehefrau Melitta für den kaufmännischen Bereich des Betriebes tätig, speziell für die Buchhaltung und die Lohnabrechnung.


<< zurück